Wichtige Info seitens des ADAC Weser Ems

Die NBM unterstützt den ADAC Weser Ems gerne mit der Bekanntmachung einiger Neuerungen und Änderungen zu den Meisterschaftsbedingungen des ADAC Weser Ems.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten euch aus berechtigtem Interesse darüber informieren, dass der ADAC Weser-Ems e.V. in diesem Jahr versuchen wird, verschiedene ADAC Weser-Ems Meisterschaften 2021 anzubieten und am Ende auch Sieger und ggf. auch weitere Platzierte für Ihre Erfolge auszuzeichnen. Darunter fällt auch die ADAC Weser-Ems Bahnsport Meisterschaft . Die Bedingungen zu dieser Meisterschaft haben sich ein Stück weit geändert.

NEU: Erstmalig ist eine Einschreibung zu den ADAC Weser-Ems Meisterschaften erforderlich. Als Einschreibeschluss wurde der 30. September 2021 gewählt.  
Zeigen Sie bitte Ihr Interesse zur Meisterschaftsteilnahme, in dem Sie sich kurz einschreiben und im Anschluss über einen Aktivierungslink bestätigen. Dieser Vorgang dauert in der Regel nur max. 2-3 Minuten, zeigt uns aber Ihr Interesse an der Meisterschaft auf.

Auf https://www.adac-sport.com/ADAC_Weser_Ems_Meisterschaften_2021_305/ können Sie sich unter dem Button Einschreibung für die Bahnsport – Meisterschaft 2021 einschreiben. Die beigefügte Kurzanleitung hilft Ihnen zudem, sich zu orientieren.

Im Virtuellen Aushang auf dieser Seite haben wir auch die entsprechend Ausschreibung (Bedingungen) zu dieser Meisterschaft hinterlegt.

WICHTIGE Änderung :
In diesem Jahr können zur jeweiligen Meisterschaft bis zu 5 Ergebnislisten (nur DMSB, kein Clubsport) vom Teilnehmer eingereicht werden  Die Zusendung muss bis zum bis spätestens 15. November 2021 an oliver.kath@wem.adac.de erfolgen. Auf eine Mindestanzahl von Veranstaltungen wird in diesem Jahr verzichtet.

Eine Mitgliedschaft in einem ADAC Weser-Ems Ortsclubs und die Lizenzbeantragung über den ADAC Weser-Ems e.V. mit Hauptwohnsitz im Bereich des ADAC Weser-Ems e.V. bleiben jedoch Grundvoraussetzung.

Haben Sie Fragen, so nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Freundliche Grüße

Oliver Kath
Motorsport, Klassik und Ortsclubs (MKO)”