Wer holt sich den Titel?

Nach 2 Jahren dröhnen am kommenden Wochenende endlich auch im Reiterwaldstadion in Vechta wieder die Bahnmotoren. Nach der Absage der DMSB Meisterschaft der Gespanne liegt der Fokus der Veranstaltung auf die Deutsche Langbahnmeisterschaft der Solisten. Im Rahmenprogramm starten die Junioren B – 125ccm, die B-Lizenz Solisten und die Oldie-Gespanne mit einigen Demorunden.

Lokalmatador Lukas Fienhage gehört mit Sicherheit zu den Podestanwärtern, kennt er die 551m lange Sandbahn doch schon aus Zeiten der Juniorklasse A – also quasi schon 15 Jahre. Macht er sich sogar ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk mit dem Titelgewinn, denn nur einen Tag später darf er seinen 21. Geburtstag feiern.

Die letzte Deutsche Langbahn Meisterschaft liegt pandemiebedingt schon 2 Jahre zurück und so tritt Michael Härtel als Titelverteidiger an. Auch ihm ist ein Podestplatz zuzutrauen, kommen ihm doch vielen Speedwaymatches der 2. Polnischen Liga auf dieser Bahn sehr entgegen. Auch die Vizemeister aus 2019 Max Dilger kommt mit ähnlichen Voraussetzungen nach Vechta.

Ein Wiedersehen auf der Langbahn wird es mit dem Clubfahrer Daniel Rath geben, der nach mehreren Jahren auch in Vechta wieder zeigen will, dass ihm die Bahn noch liegt. Jörg Tebbe ist als mehrmaliger Deutscher Meister schwer einzuschätzen, da er um die Tücken der Bahnbeschaffenheit weiß und selber alles auf sich zukommen lässt.

Nach der Absage des Topfavoriten Martin Smolinski stellt sich das Fahrerfeld mit einigen B-Lizenz Piloten wie folgt vor:

Das offizielle Lineup

Der Zeitplan:

14:30 Uhr Training Rahmenprogramm
15:30 Uhr Training DM-Teilnehmer
18:30 Uhr Präsentation
19:00 Uhr Rennbeginn