Der Kampf um Silber und Bronze steht noch an

Auf seiner Heimbahn im Reiterwaldstadion in Vechta lief es für Lukas Fienhage nahezu perfekt. Er kann sich am Sonntag, 25.09. beim letzten WM Finale in Roden eine weitere WM Medaille sichern.

Mit nur 3 Punkten unter Maximum aus der Vorlaufrunde reichte es allerdings nicht ganz für den direkten Einzug ins Finale. Der Umweg über den Last Chance Heat war mit dem Sieg dann eine reine Formsache. Und so stand er gegen 22:00 mit der Unterstützung der Fans im Nacken am Finalband. Mit dem 3. Platz im Endlauf war auch sein Podiumsplatz der Tageswertung gesichert.

Während sich Mathieu Tresarrieu (97 Pkt) mit dem 2. Platz bereits vorzeitig den WM-Titel 2022 sichern konnte, steht Lukas zusammen mit dem Vechta-Sieger Zach Waijtknecht (beide 67 Pkt)  nun 5 WM-Zähler hinter dem „Bomber“ Chris Harris (72 Pkt) auf dem noch imaginären Bronzeplatz.

Die Bahn in Roden liegt Fienhage, denn gewann er dort 2019 seinen ersten Langbahn Grand Prix und konnte bereits 2017 beim Gewinn der Team-WM wichtige Punkte zur Goldmedaille beitragen.

Wer das heutige Geburtstagskind live unterstützen möchte, sollte am Sonntag, den 25.09. auch nach Roden reisen. Ein spannendes WM-Finale um Silber und Bronze ist vorprogrammiert.

Wir sagen nicht nur Happy Birthday zum 23. Geburtstag sondern auch viel viel Glück Lukas.

Foto und Liveupdate auf Baansportfansite.nl – Lineup wird folgen